· 

#hutab

by Marie Schwarz



Ich werde von manchen Menschen gefragt, wie ich es - trotz der Dauerbelastung mehrerer, chronischer Krankheiten - schaffe, mit Stress entspannt umzugehen.
Ganz ehrlich?
Manchmal scheitere ich an dieser Aufgabe komplett. Mir wird sehr schnell alles zu viel und ich fühle mich oftmals sehr rasch reizüberflutet. Für Migräniker, Hochsensible und CFS-Patienten definitiv normal.
Doch die Frage war, wie ich damit im besten (erfolgreichsten) Falle umgehe.

Meine Antwort: Ich nehme mir Zeit für mich selbst. Auch wenn alles auf mich einströmt und gefühlt mit immenser Kraft gegen mich arbeitet, nehme ich mir gerade in diesen Momenten eine Auszeit. Ich nehme mich selbst bewusst aus Situationen, die mir zu viel werden. Nicht, um andere damit zu verwirren oder gar alleine damit stehenzulassen, sondern um MICH zu schützen. Dies ist ein Reflex zum Selbstschutz. Ich habe diesen oftmals nicht zugelassen, da es nicht gesellschaftlich etabliert ist, dass man sich auch mal schwach und leer fühlt und dies auch offen zugibt.
Diese Methode ist jedoch sehr wichtig für meinen Gesundheitszustand.

Es war ein andauernder Lernprozess, den ich bis heute noch ausbaue und optimiere. Jeder Mensch hat seine individuelle (Belastungs-)Grenze, bei der das Fass überzulaufen droht und somit muss auch jeder seine eigenen Methoden entwickeln, damit klarzukommen und entgegenzuwirken.
Manchmal hilft jeder gute Vorsatz nichts, und es eskaliert. Manchmal ist so ein Knall extrem wichtig (und nahezu unvermeidbar), um angestaute Energien zu entladen und von neu zu beginnen.

Man kann den Big Bang jedoch auch präventiv verhindern. Dafür ist viel Arbeit notwendig. Viele behaupten, dass sie das entspannt und easy im Griff haben, doch stattdessen hat sich mit den Jahren gezeigt, wer wirklich klarkommt und wer nicht.
Als ich jünger war hatte ich noch keine eigene Langzeitstudie, welche mir aufgezeigt hat, ob andere wirklich irgendwelche Superkräfte haben oder nicht. So habe ich allen vertraut, die mir immer erzählt haben, wie gefestigt sie seien und wie problemlos alles bei ihnen laufe. Nach all den Jahren stelle ich jedoch fest, dass die meisten eigentlich wenig Kontrolle über sich und ihr Leben haben und sich zu verlieren drohen. Es gibt einige Methoden dem Kontrollverlust entgegenzuwirken und sich rechtzeitig zu sammeln und zu be-sinnen.

Meditation ist ebenfalls eine der Praktiken, die sich positiv auf zu viel Stress auswirkt.  Schon probiert? Wenn Du Dich traust, schreibe mir doch Dein Geheimrezept gegen zu viel Stress. Ich werde auch hierfür bald ein Protokoll erstellen. In der Zwischenzeit werde ich weiter Kartoffeln schälen - eine nach der anderen. 

Was lernst Du daraus? Wir fangen alle mal klein an. Ich bin stolz auf mich und das Tag für Tag, da nur ich MEIN Leben für mich leben muss und ich finde, ich mache das großartig und Du ebenso! Glaub an Dich.

Marie

 

 

 

Ein bisschen Philosofie schadet nie! ;)

 

Hat Dir mein Beitrag gefallen, dann teile ihn doch und nimm mir dabei etwas Arbeit ab. Vielen Dank! #sharingiscaring

 

 

Folge mir auf Instagram


5 der beliebtesten Beiträge


THEMEN, DIE DICH INTERESSIEREN KÖNNTEN:

 




»Viele würden gern ein einfacheres Leben führen, wenn der Weg dahin nicht so kompliziert wäre.«

(Justus Jonas, Humanist)

Hi, ich bin Marie. Ich freue mich, dass Du auf meiner Seite gelandet bist. Ich möchte Dir mit meinem Angebot helfen, wieder oder endlich ein selbstbewusstes Leben zu führen. "Leben statt Leiden" lautet dabei mein Grundsatz. Wenn auch Du Ratsuchende/r bist, dann sieh Dich in Ruhe auf meiner Seite um und lass Dich inspirieren.


Noch ein Hinweis: Einige Beiträge enthalten weiterführende Links, damit meine Quellen nicht geheim bleiben müssen. Sollten Affiliate-Links enthalten sein, sind diese
entsprechend mit "*" gekennzeichnet.