· 

KRAFTanker

Copyright Foto J.S.Schwarz baeume spaziergang achtsamkeit philosofie

by Marie Schwarz




Ein Spaziergang am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.


Es hat wahrlich eine heilende Wirkung, ohne Zwang, ohne Not und ohne Furcht im Wald spazieren zu gehen. Doch nicht nur dort. Ein Strandspaziergang könnte beispielsweise ebenso beruhigend wirken, wie dieser an der Ostsee.
Die Schaufenster in der Innenstadt flanierend, mit ganz viel Zeit im Gepäck zu betrachten, kann jedoch genauso #balsamfürdieseele sein.

Egal wo Du demnächst - vielleicht bereits heute - spazieren gehst, bleib #achtsam.
Fühle die Energie, die Du erhältst, wenn Du um Dich herum alles vergisst und Du Dir nur Deiner Dreidimensionalität #bewusst wirst. Werde Dir bewusst, dass Deine Hände – ja sogar Dein ganzer Körper – verletzbar ist und Du nur durch Deine Seele dazu im Stande bist, Deinen Geist zu disziplinieren, der ebenfalls Deinen Körper steuert.
#barfusslaufen hilft übrigens, sich zu #erden und Energie von der Erde zu erhalten. Wem das zu sehr nach #spiritualität klingt, müsste sich vielleicht noch weiter informieren und recherchieren, was es mit diesen Worten auf sich hat.

Ich achte stets darauf Maßnahmen zu ergreifen, mit denen ich meine Selbstheilungskräfte aktivieren kann.  Das Witzige ist, dass viele einen nicht ernst nehmen, wenn man diese, ihnen befremdlichen Worte ausspricht, doch haben sie selbst nie eine Alternative zu starken Medikamenten vorzuschlagen, die zu heftige Nebenwirkungen haben. Also lass Dir nichts erzählen und mach, was immer Dir gut tut. Nur Du kennst Deinen Körper wirklich. Lerne, auf auftretende Symptome zu achten. Schreib Dir Schmerz-Tagebücher, um einen Überblick zu behalten. Viel zu schnell vergisst man den genauen Zustand. Vielleicht helfen Dir diese Tipps ja.

Weiter im Text: Solltest Du Dich traurig fühlen - der Wald fängt Dich auf. Die Magie des Zusammenspiels der Bäume ist einfach sagenhaft. Auch wenn es für manche merkwürdig klingen mag - auch #bäumeumarmen hilft, Energie zu erhalten. Du musst es ja nicht machen, aber kannst es Dir ja dennoch zu Herzen nehmen, dass zeitweise eine Verbindung zu unserem Ursprung, der Natur, sowohl bereinigend als auch als stärkend empfunden werden kann.

Hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, ob Bäume eine Seele haben?
Hast Du Dich gefragt, ob und wie Bäume miteinander kommunizieren? Hast Du gewusst, dass Bäume schwitzen?
Selbst, wenn Du alle Fragen mit "nein" beantwortet haben solltest, habe ich hier ein sehr empfehlenswertes Buch für Dich. Peter Wohlleben hat einige Bücher geschrieben, doch am faszinierendsten finde ich Das geheime Leben der Bäume: Was sie fühlen, wie sie kommunizieren - die Entdeckung einer verborgenen Welt*

 

Dieses Buch bereichert einen nicht nur, um Antworten auf die zuvor gestellten Fragen zu erhalten, sondern auch um sich Gedanken um unsere schützenswerte Natur zu machen.
Wir können nicht einfach so tun, als wüssten wir all das nicht. Es ist ein angelernter Mechanismus, lieber die Realität zu ignorieren, um uns keine Schuld geben zu müssen. Doch jeder einzelne von uns muss sich verändern, um nicht noch mehr Lebensraum für jedes Geschöpf auf Erden in die Hölle zu verwandeln. Die Fakten sind noch da, auch wenn wir versuchen, uns alle Umstände schön zu reden. Die Natur verändert sich bereits jetzt und das zunehmend schneller. Auch wenn die letzten Jahrzehnte viel darüber gesprochen und alles als Öko-Gehabe abgetan wurde, ist es jetzt soweit. Der lange prognostizierte und zugleich gefürchtete Zeitpunkt der sehr schnell voranschreitenden Klimaveränderung ist nun vor unserer Türe und möchte sich einmal vorstellen. Auch wenn wir die Türe wieder schnell schließen und versuchen, diesen Anblick zu vergessen, wird er nicht verschwinden. Ich hoffe, dass bald jedem klar wird, warum die Schüler, die quasi als Megaphon der Erde fungieren, derzeit mit #fridaysforfuture versuchen, sich Gehör zu verschaffen.

Jeder geht gerne in die Natur. Jeder hat doch gerne eine Anlaufstelle, ob im Schnee, im Wald oder auf dem Wasser. So ganz ohne Natur kommt niemand aus, zumindest nicht, ohne einen gesundheitlichen Schaden zu erleiden. Wir alle sind Geschöpfe der Natur und wir haben die Verantwortung, uns anzupassen und uns nicht selbst den Ast abzusägen, auf dem wir sitzen. Ich verstehe einfach nach wie vor nicht, warum überall in der Natur Müll vorzufinden ist, selbst wenn sie auf den ersten Blick sehr unberührt erscheint. Wenn wir weiter entspannende Waldbäder nehmen wollen, die uns energetisch bereichern und uns dabei helfen, Stress nachhaltig abzubauen, müssen wir auch dem Wald etwas zurückgeben. Bekanntermaßen freut der sich am meisten über Respekt und zwar, dass man nur zu Gast ist und sich als Mensch entfremdet hat und nun Rücksicht nehmen muss auf die Flora und Fauna.

Ich hoffe, die message ist mit diesem Beitrag angekommen. Versuche einfach, nach und nach ein Umdenken in Deinem Kopf zu erzeugen und achtsamer zu sein. Du musst Dich selbst umerziehen und kannst nicht warten, dass es jemand anderes für Dich macht. Stell Dir einfach vor, Du müsstest Dir selbst Dein Lieblingslehrer sein. Versuche, vertrauenswürdige Quellen – wie meine beispielsweise ;) – ausfindig zu machen, um Dir Wissen anzueignen und versuche dieses Wissen zusammengefasst anderen in Deinen eigenen Worten wiederzugeben.
Hab einen schönen Tag. Es wird langsam wieder länger hell. Vielleicht ist nach getaner Arbeit noch ein Spaziergang drin?

Vergiss auf jeden Fall auch heute nicht die #zeitfürdich

Marie


Ein bisschen Philosofie schadet nie! ;)

 

 

#myphilosofie #lebenstattleiden #krafttanken

 

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch und nimm mir dabei etwas Arbeit ab.  Einfach den Link in der Adresszeile kopieren. :)
Vielen Dank!


Die 5 beliebtesten Beiträge:

my.dogs



WERBUNG

*Klickst Du auf Affiliate-Links entstehen für dich keinerlei Mehrkosten. Auf diese Weise kann die Homepage aufrechterhalten werden. Ich empfehle nur Produkte oder Dienstleister, die ich selbst erfolgreich getestet habe.



Mit meinem kostenlosen #newsletter erfährst Du rechtzeitig, wann ein neuer Blogbeitrag von mir online geht, es Lesungen in Deiner Nähe gibt oder ein neues Buch von mir erscheint.

 

 



Hi, ich bin Marie. Ich freue mich, dass Du auf meiner Seite gelandet bist. Nach meinem Studium der Sozialen Arbeit habe ich mich als Hundesitterin selbständig gemacht. Mittlerweile führe ich erfolgreich nicetree.design und bin freiberuflich als Autorin, Texterin und Illustratorin tätig. Als chronisch kranker Mensch gebe ich auf philosofie.de Lebenstipps für andere Betroffene sowie ihre nahen Bezugspersonen, damit diese Mut schöpfen und ihr Selbstbewusstsein stärken können. "Leben statt Leiden" lautet dabei mein Grundsatz. Das alles kosten- und bedingungslos. Wenn auch Du Ratsuchende/r bist, dann sieh Dich in Ruhe um. Vielleicht ist auch mein erstes Buch etwas für Dich?
Noch ein Hinweis: Einige Beiträge enthalten weiterführende Links, damit meine Quellen nicht geheim bleiben müssen. Sollten Affiliate-Links enthalten sein, sind diese

entsprechend mit "*" gekennzeichnet.