· 

#notredame

by Marie Schwarz



Einfach nur ein Schock. Ein riesig großer Schock. "Notre-Dame brennt!", heißt es in den Medien und irgendwie will ich es nicht glauben. Wie kann das sein?

 

In erster Linie muss der Brand gelöscht werden und dann wird sich zeigen, wie viel noch zu retten ist. Doch nichts wird so sein, wie es war.
Die Kathedrale entstand im 12. Jahrhundert und soll jetzt durch einen menschlichen Fehler einfach in Flammen aufgegangen sein? Sicher ist bislang nicht, wie es zu dieser Katastrophe kommen konnte, doch es beschäftigt sehr viele Menschen und ich bin mir sicher, dass bereits intensiv mit der Aufklärung dieses traurigen Ereignisses begonnen wurde. Doch ist es jetzt noch wichtig, wie es zu diesem Drama kommen konnte?

 

Wie Du bereits in meinem Blogbeitrag Die Macht der Nacht erfahren konntest, liebe ich diese Stadt und noch genau vor 5 Jahren ist dieses Foto während meiner ersten Parisreise entstanden. In meinem Beitrag schrieb ich dazu:
"Ich liebe diese Stadt. Das Foto ist auf dem #tourmontparnasse entstanden und der Anblick dieses Bildes stimmt mich einerseits positiv, weil ich an die schöne Zeit dort zurückdenke, doch andererseits symbolisiert es für mich auch eine gewisse #vergänglichkeit. Nie wieder wird die Stadt so sein, wie auf diesem Foto. Alles verändert und entwickelt sich ständig und kann nur in Bildern wirklich "festgehalten" werden."

Genauso ist es leider. Wir müssen auch in solchen Momenten schmerzhaft annehmen, dass nichts immer so sein wird, wie wir es einst erlebt haben. Alles ist vergänglich und jede Generation muss aufs Neue lernen, Altes loszulassen.

Doch zuvor müssen wir diese Bilder erstmal verarbeiten. In der heutigen Zeit ist es glücklicherweise möglich, dies #gemeinsam mit der ganzen Welt zu praktizieren. Die Menschen sind stets connected und so wurden schon sehr viele Bilder – bei Instagram beispielsweise – hochgeladen und viele teilen ihre schönen Erinnerungen mit dem Rest der Welt, um besonders den Parisern ihre Anteilnahme zu übermitteln.

Es trifft nämlich nicht nur die Pariser Bürger, sondern wir alle haben irgendeine Verbindung zu dieser Stadt. Viele Menschen waren bereits dort, die meisten haben mindestens ein Foto oder beispielsweise den Eiffelturm in irgendeiner Form schon zu Gesicht bekommen und eine kleine Geschichte zu #paris zu erzählen. Die Assoziationen zu Paris und Notre Dame sind sehr individuell und ich bin froh, dass uns diese #erinnerungen nie jemand zerstören kann.

 

Die Löscharbeiten werden noch eine Zeit andauern und das Ausmaß wird morgen noch deutlicher sein, doch auch dieses Unglück wird die Menschheit nicht unterkriegen können. Grenzübergreifender Zusammenhalt und die tolle Arbeit der Einsatzkräfte vor Ort sind die Dinge, welche uns zum heutigen Abend im Gedächtnis bleiben sollten.

 

Und was ich auch noch sicher weiß, ist, dass die Stadt weiterleben wird und für mich nicht nur die historischen Bauwerke, sondern besonders die Menschen den ganz speziellen Charme dieser Stadt ausmachen.
Oder was denkst Du, wie die Stadt ohne Menschen wäre?

 


 Ein bisschen Philosofie schadet nie!

Marie

 

#NotreDame

 

 

Hat Dir mein Beitrag gefallen?

Dann teile ihn doch und nimm mir dabei etwas Arbeit ab.  Einfach den Link in der Adresszeile kopieren. :)
Vielen Dank!


DIE 5 BELIEBTESTEN BEITRÄGE:

my.dogs



WERBUNG

*Klickst Du auf Affiliate-Links entstehen für dich keinerlei Mehrkosten. Auf diese Weise kann die Homepage aufrechterhalten werden. Ich empfehle nur Produkte oder Dienstleister, die ich selbst erfolgreich getestet habe.


Möchtest Du Dich im Urlaub oder auch in der U-Bahn, im Zug, in der Artzpraxis oder in öffentlichen Gebäuden vor Bakterien und Viren schützen? Mit diesem Unigloves Black Dragon Mundschutz in Schwarz* gelingt Dir das. Ich habe sie selbst ausgetestet und bin total zurfrieden. Sogar bei manchen MIgräne-Attacken kann er triggernde Gerüche filtern. Noch ein Plustpunkt: Die Gummibänder sind latexfrei und somit bestens für Allergiker geeignet.




Hi, ich bin Marie. Ich freue mich, dass Du auf meiner Seite gelandet bist. Nach meinem Studium der Sozialen Arbeit habe ich mich als Hundesitterin selbständig gemacht. Mittlerweile führe ich erfolgreich nicetree.design und bin freiberuflich als Autorin, Texterin und Illustratorin tätig. Als chronisch kranker Mensch gebe ich auf philosofie.de Lebenstipps für andere Betroffene sowie ihre nahen Bezugspersonen, damit diese Mut schöpfen und ihr Selbstbewusstsein stärken können. "Leben statt Leiden" lautet dabei mein Grundsatz. Das alles kosten- und bedingungslos. Wenn auch Du Ratsuchende/r bist, dann sieh Dich in Ruhe um. Vielleicht ist auch mein erstes Buch etwas für Dich?
Noch ein Hinweis: Einige Beiträge enthalten weiterführende Links, damit meine Quellen nicht geheim bleiben müssen. Sollten Affiliate-Links enthalten sein, sind diese

entsprechend mit "*" gekennzeichnet.